Ableitung der thermischen Bodenfunktionen anhand von Körnung und Porengrößenverteilung als Grundlage für In-situ-Vorhersagen des Bodenwärmehaushaltes

Thumbnail Image
Date
2021
Authors
Horn, Rainer
Lu, Yili
Ren, Tusheng
Mordhorst, Anneka
Fleige, Heiner
Major Professor
Advisor
Committee Member
Journal Title
Journal ISSN
Volume Title
Publisher
© 2021 Rainer Horn, Yili Lu, Tusheng Ren, Robert Horton, Anneka Mordhorst, Heiner Fleige
Authors
Person
Horton, Robert
Distinguished Professor
Research Projects
Organizational Units
Organizational Unit
Agronomy

The Department of Agronomy seeks to teach the study of the farm-field, its crops, and its science and management. It originally consisted of three sub-departments to do this: Soils, Farm-Crops, and Agricultural Engineering (which became its own department in 1907). Today, the department teaches crop sciences and breeding, soil sciences, meteorology, agroecology, and biotechnology.

History
The Department of Agronomy was formed in 1902. From 1917 to 1935 it was known as the Department of Farm Crops and Soils.

Dates of Existence
1902–present

Historical Names

  • Department of Farm Crops and Soils (1917–1935)

Related Units

Journal Issue
Is Version Of
Versions
Series
Department
Abstract
Zu den Beeinträchtigungen natürlicher Bodenfunktionen auf Leitungsbaustellen (wie z. B. zur Strom- und Fernwärmeversorgung) zählen neben Bodenstruktur- und Porenfunktionsstörungen auch Veränderungen der standortspezifisch variablen thermischhydraulischen Eigenschaften im Bereich der Leitungsgräben. Auf der Grundlage der in der „KA5“ (Ad-hoc-AG Boden, 2005) zusammengestellten Werte der Porengrößenverteilung für die einzelnen Bodenarten lassen sich für unterschiedliche Trockenrohdichtebereiche mithilfe des mathematischen Modells von Xie et al. (2018) die volumetrische Wärmekapazität (C), Wärme- (λ) und Temperaturleitfähigkeit (k) in Abhängigkeit vom Matrixpotenzial (pF-Wert) berechnen. Diese berechneten Daten werden tabellarisch für das Bodenartenspektrum nach KA5 dargestellt sowie exemplarisch für ausgewählte Bodenarten (Sl3, Lt2, Tu3) und Klassenbereiche der Trockenrohdichte veranschaulicht. Es zeigen sich die typischen Kurvenverläufe für C (linearer Anstieg), λ (zunehmend abflachender Anstieg) und k (Anstieg mit Umkehr zu negativer Steigung) und deren Zunahme mit steigender Trockenrohdichte (1,1–1,7 g cm−³). k variiert unter Berücksichtigung der Anteile aus Ton, Schluff und Sand innerhalb der Bodenarten. Hier unterscheiden sich die Kurvenverläufe zwischen geringer und hoher Trockenrohdichte beispielsweise stärker für „Sl3“ als für die feinkörnigere Bodenart „Tu3“. Mithilfe dieser Datensätze lassen sich u. a. Veränderungen des Wärmehaushaltes und der thermisch-hydraulischen Bodeneigenschaften bei Leitungsvorhaben vor Beginn der Baumaßnahmen prognostizieren, werden insbesondere Bodenart und Trockenrohdichte anhand von Bohrstockkartierungen auf diesen Standorten bestimmt.
Comments
This article is published as Rainer Horn, Yili Lu, Tusheng Ren, Robert Horton, Anneka Mordhorst, Heiner Fleige. "Ableitung der thermischen Bodenfunktionen anhand von Körnung und Porengrößenverteilung als Grundlage für In-situ-Vorhersagen des Bodenwärmehaushaltes." Die Bodenkultur: Journal of Land Management, Food and Environment 72 (2021):33-43. doi:10.2478/boku-2021-0004. Posted with permission. This work is licensed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 3.0 License.
Description
Keywords
Citation
DOI
Copyright
Collections